Miniatur-Literatur aus Buenos Aires

IFJukebox? Zigarettenautomat? Könnte beides sein, dachte ich auf den ersten Blick. Doch es war: eine alte Miniatur-Literaturmaschine. Sie steht in der Eingangshalle der argentinischen Nationalbibliothek – Buenos Aires, Stadtteil Recoleta. Für 5 Pesos kann man sich eine Packung Literatur ziehen: Jorge Luis Borges, León Rotzichner, Rodolfo Walsh, John William Cooke, José Maria Paz… 22 verschiedene Büchlein, kleiner als eine Zigarettenschachtel, sind im Angebot. Und so funktioniert´s: Münze einwerfen, Knopf des gewünschten Literaten drücken, das Rumpeln abwarten, die Pappschachtel aus dem Fach ziehen. Experimentierfreudige Leser entscheiden sich gerne für die Sparte „Libro Sorpresa“ – eine Überraschung. Ich stand vor kurzem vor dieser faszinierenden Maschine und nahm gleich fünf Minibooks mit. Dachte mir: Das wäre doch auch etwas für Deutschland – einige gibt es ja schon bei uns (siehe Kommentar). Nicht nur austauschbare Stapelware in Flughäfen und Bahnhöfen, sondern kleine Portionen großer Literatur. In einer stylischen alten Litbox.