Die modernen Robin Hoods

Endlich. Ja, endlich dreht eine Autorin mal den Spieß um. Anne Freytags Thriller „Reality Show” (dtv) ist keine Dystopie über Staaten, in denen Autokraten und Konzerne noch stärker ins Privatleben eingreifen als heute – davon gab es zahlreiche in den vergangenen Jahren. Freytags Zukunftsvision beschreibt dagegen, wie sich eine Gruppe junger Leute an jenen rächt, die von sozialer Ungerechtigkeit profitieren und sich weiter bereichern, auf Kosten von Mensch und Umwelt. Diese Systemgewinner werden nicht etwa gefoltert oder getötet, sondern öffentlich an den Pranger gestellt.

So sieht das Szenario aus: In der „Reality Show”, einer auf allen TV- und Internet-Plattformen live ausgestrahlten Sendung, müssen sich die einflussreichsten Personen Deutschlands kritischen Fragen stellen. Zuvor wurden sie von Maskierten aus ihren Villen, Chalets und Berghütten entführt. Nun stehen sie im Rampenlicht: Fondsmanager, Unternehmerinnen, Investoren, Wirtschaftsbosse, Autoproduzenten und eine Frau, die 1.800 Immobilien besitzt. 1.799 davon werden in der „Reality Show” öffentlich verlost. Soziale Gerechtigkeit ist das Ziel, und die Zuschauer*innen entscheiden mit, welche Mächtigen für ihre Gier und Rücksichtslosigkeit bestraft werden sollen.

Mit hohem Tempo und schnellen Schnitten jagt Anne Freytag ihre Protagonist*innen durch den gesellschaftskritischen Plot um. Zunächst zeigt sie, wie Vertreter der Elite gekidnappt und vor die Kameras gebracht werden – von höflichen, kultivierten Geiselnehmern. Denn hinter der spektakulären Robin-Hood-Aktion stecken Philipp, Julia, Erich und Paul, allesamt gebildete Endzwanziger. Sie beschließen, nicht länger passiv mitanzusehen, wie sich das Vermögen Einzelner vervielfacht, während Millionen Arbeiter und Angestellte kaum noch ihre Mieten zahlen können. Die jahrelang akribisch geplante „Reality Show” prangert jedoch nicht nur die Privilegierten an, sondern auch das Konsumverhalten und die Trägheit der Bürger und den absurden Überfluss, in dem nicht nur Reiche leben.

Ob die Show ein Erfolg wird und ihre Erfinder verurteilt werden? Verrate ich nicht. Nur so viel: Dieser Thriller bietet eine verdammt spannende und erfrischend brisante Antwort auf Fragen nach moralischer, sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung. Erst lesen, dann darüber diskutieren!

Mein Interview mit Anne lief im November in meiner Literatursendung auf egoFM – Ihr könnt es nachträglich hören. Zur Show hier. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.