Graphic Novel · Kurzgeschichten · Neuerscheinung

Mysteriöser Murakami

murakami, birthday girl, du mont, günter keil, literaturblogIch habe einen beliebigen Wunsch frei?“ Der Alte antwortete nicht. Er lächelte nur, beide Hände auf den Schreibtisch gelegt. Es war ein sehr natürliches, liebenswertes Lächeln. Haben Sie nun einen Wunsch, mein Fräulein, oder nicht?“, sagte er mit sanfter Stimme.

Murakami ist wieder da. Zwar nur mit „Birthday Girl“, einer alten Kurzgeschichte, aber herausragend neu illustriert. Etwa alle zwei Jahre erscheinen im DuMont-Verlag Murakami-Erzählungen in besonderer Ausstattung – schmale Büchlein, aufwändig hergestellt, kleine Kostbarkeiten. In „Schlaf“ und „Die unheimliche Bibliothek“ waren Kai Menschiks moderne Illustrationen düster, intensiv und verstörend. Nun sind sie nicht minder intensiv, aber mit pink-rot-orangener Graphic-Novel-Strahlkraft. Wie Exponate aus einer Galerie für Moderne Kunst.

Und die Geschichte? Nun, Murakami eben: klar formuliert, mysteriös aufgelöst. Eine junge Kellnerin arbeitet an ihrem Geburtstag im Restaurant. Der Geschäftsführer vertraut sie mit einer wichtigen Aufgabe – sie muss pünktlich um zwanzig Uhr dem Inhaber des Lokals das Abendessen in dessen Suite bringen. Aus dieser Begegnung stammt der oben genannte Dialog – was danach passiert, verrate ich natürlich nicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s