Die bezaubernde Schlichtheit der Margriet de Moor

Margriet De Moor, Schlaflose Nacht, Günter Keil, Literaturblog, Rezension, HanserZwei Uhr nachts. Eine Frau kann nicht schlafen. Kein Grund zur Sorge, weiß sie: „Nie brauche ich darüber nachzudenken, was ich machen werde. Ich weiß es einfach.“ Sie steht auf, geht in die Küche und backt. Herrnhuter Sandküchlein, Bretonische Schinkenquiche, Butterkuchen mit Zimt, egal. Hauptsache, Backen. Schlafwandeln. Nachdenken. Eine Zigarette rauchen, ihren Schäferhundmischling beobachten.

Mit der im Dunklen backenden Frau beginnt Margriet de Moor ihre neu überarbeitete Novelle „Schlaflose Nacht“ (Hanser). In einem einzigartig leisen, zurückhaltenden Ton lässt de Moor ihre Protagonistin erzählen. Von der kurzen Ehe zu ihrem verstorbenen Mann, vom ersten Kennenlernen beim Schlittschuhlaufen auf zugefrorenen Kanälen, vom gemeinsamen Frühstücken unter Birnbäumen. Und, wie in einem Alptraum: vom Selbstmord ihres Gatten vor dreizehn Jahren: „Ein ganz normaler Mann, der keine eineinhalb Jahre meines Lebens mit mir geteilt hat, hatte sich nach einem Schuss in einem Treibhaus in ein wahnsinnmachendes Geheimnis verwandelt.“ Zwischen Trauer und Wut, Eifersucht und Einsamkeit, versucht die Frau hinter den Grund des Selbstmordes zu kommen. Doch das, was passiert ist, verschwimmt im Dunklen.

„Unsere Liebe war von vollkommener Einfachheit gewesen“ erinnert sich die Witwe, und ebenso einfach und vollkommen schreibt Margriet de Moor. Ihr Stil berührt durch bezaubernde Schlichtheit.

3 Kommentare
  1. Eine Autorin die ich gerne lese, da ihre Geschichten auch immer etwas tiefgründiges haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: