Neuerscheinung

Trinker, Träumer, Totengräber

brollMax Broll ist wieder da! Bernhard Aichners sympathischer Antiheld startet in sein viertes Abenteuer – völlig unfreiwillig und wie besessen. In “Interview mit einem Mörder“ (Haymon) stolpert und hetzt der Totengräber durch Österreich und Italien, atemlos auf den Fersen eines vermeintlichen Mörders. Aichner inszeniert diese Verfolgungsjagd als amüsanten Showdown im Turbo-Tempo mit knappen Dialogen.

Von vorne: Nachdem Max Brolls bester Freund Johann Baroni bei der feierlichen Eröffnung seines Würstelstands erschossen wird, bezichtigt Broll einen deutschen Touristen als Mörder: Konrad Maria Fink heißt der ältere Herr, der jegliche Schuld von sich weist. Die Polizei glaubt Fink, doch Broll heftet sich an Finks Fersen, reist mit ihm durch Italien, befragt und beschuldigt ihn. Die Verbalduelle zwischen Jäger und Gejagtem protokolliert Bernhard Aichner mit großartigem Gespür für Komik und Spannung. Schließlich landen Broll und Fink auf einem Mittelmeerschiff, der Totengräber verliebt sich und Fink begeht zwei weitere Morde. Oder ist der vermeintliche Täter doch ganz harmlos und Broll nur ein Trinker & Träumer? Alles scheint bis kurz vor Schluss möglich, denn Aichner manipuliert und trickst ebenso souverän wie seine Figur Fink. Ein weiterer Grund, warum sich “Interview mit einem Mörder“ zu einem rasanten schrägen Spaß entwickelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s