Die faszinierende literarische Monotonie des Jon Fosse

Günter Keil, Guenter Keil, Jon Fosse, Trilogie, Rezension, Literatur, BlogJon Fosse ist ein ausgezeichneter Dramatiker und Schriftsteller. Und ein großartiger Maler. Der Norweger verwendet die gleichen Farben (Buchstaben) wie seine Kollegen, aber wenn er sie auf die Leinwand (in sein neues Buch) bringt, entfalten sie eine ganz eigene, außergewöhnliche Wirkung. Fosses Bilder sind düster und zärtlich zugleich, dramatisch und leise.

In „Trilogie“ (Rowohlt) schreibt er über Liebe und Flucht, Ausgrenzung und Feindbilder. Hauptfiguren sind Alida und Asle, ein junges Paar auf der Suche nach einer Unterkunft. Die beiden irren herum, es ist bitterkalt, und Alida ist hochschwanger.

Du, sagt Asle / Ja, sagt der Mann / Kannst du, sagt Asle / Ja, sagt der Mann / Kannst du mir helfen, sagt Asle / Vieleicht, sagt der Mann /Meine Frau kommt nieder, sagt Asle / Ich bin keine Hebamme, sagt der Mann

Jon Fosse schildert Alidas und Asles mühsame Reise in eindringlichen, einfachen Sätzen, die er so eigenwillig montiert, dass man glaubt, das Werk eines Kunsthandwerkers zu sehen. Lange, von zahlreichen Kommas getragene Sätze. Präzise, reduzierte Dialoge ohne Punkt. Bewusst eingesetzte Doppelungen und eine faszinierende literarische Monotonie.

Jetzt fängt das Leben an, sagt sie / Jetzt segeln wir ins Leben, sagt er / ich glaub, ich kann nicht schlafen, sagt sie / Kannst ja trotzdem da liegen und ausruhen, sagt er / Liegt sich gut hier, sagt sie / und dann hört sie das Wasser kommen und das Wasser gehen und der Mond schimmert und die Nacht ist wie ein seltsamer Tag und das Boot gleitet weiter und weiter, südwärts unter Land entlang /

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: