Buchbranche · Literaturblog

Damit Blinde mehr lesen können

brailleBlinde? Lesen? Na klar. In Braille-Schrift können Blinde alles lesen – theoretisch zumindest. Denn nur knapp zwei Prozent der jährlichen in Deutschland veröffentlichten Literatur wird blinden oder sehbehinderten Menschen zugänglich gemacht. In Braille-Schrift oder als Hörbuch. Da es jedoch 1,2 Millionen Deutsche gibt, die auf diese speziellen Produktionen angewiesen sind, wurde vor kurzem eine Kampagne gestartet. „Ich kann´s nicht lesen“ heißt sie, und dahinter steckt der Förderverein „Freunde der Deutschen Zentralbücherei für Blinde“. Ziel der neuen Aktion: Über Buchpatenschaften mehr Braille-Bücher zu finanzieren. Und zunächst mal Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen. Eine tolle Kampagne, die ich gerne unterstütze!

http://www.buch-patenschaft.de / http://www.freunde-der-dzb.de 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s