Dietmar Bär liest… Stieg Larsson?

lagercranz

Souverän, lässig und vielseitig – Tatort-Schauspieler Dietmar Bär überzeugt regelmäßig als Hörbuchsprecher. Auch Stieg Larssons herausragende Millennium-Trilogie hat Bär kongenial vertont. Jetzt liest er wieder Larsson. Moment. Wie bitte? Stieg Larsson starb 2004. Und doch ist soeben die Fortsetzung seiner Trilogie erschienen, geschrieben von David Lagercrantz. Um „Verschwörung“ (Random House Audio / Heyne) tobt eine heftige Diskussion: Larssons Erben haben ihr Okay gegeben (und verdienen kräftig daran), viele Fans sind verwirrt, verärgert oder neugierig, und Larssons ehemalige Freundin hat sich gegen die Fortsetzung ausgesprochen. Doch was erwartet die Leser (und Hörer) eigentlich?

Hackerin Lisbeth Salander und Journalist Mikael Blomkvist kehren also zurück. Ein brisanter Fall um gehackte Software führt sie wieder zueinander. Salander stöbert in NSA-Servern, und Blomkvist recherchiert über Russenmafia und Künstliche Intelligenz. Eigentlich ein spannendes Thema, aber der Zauber der ersten drei Teile und die Brillanz von Stieg Larsson fehlen. David Lagercrantz ist kein schlechter Thrillerautor, er liefert eine solide Story ab und schreibt handwerklich einwandfrei. Den Vergleich mit Larsson hält er allerdings nicht stand. Bleibt nur Dietmar Bär. Wenigstens er ist in gewohnter Form – siehe oben.

2 Kommentare
    • Da hast du recht – und wie ich geschrieben habe: der Zauber Larssons fehlt sowieso…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: