Literatur? Im Playboy?

playbEs gibt sie schon lange: Die etwas abgenutzte Aussage, dass man den Playboy ja nur wegen des Inhalts lese. Ha, ha, ha. Doch das Interessante ist: Im Playboy steckt tatsächlich viel mehr Inhalt als vermutet. Und vor allem steckt auch Literatur drin. Jeden Monat eine komplette aktuelle Seite – das ist für ein auflagenstarkes Männermagazin beachtlich. In Zeiten, in denen immer mehr Kulturressorts dichtmachen und die Literatur oft nur noch in kleine Nischen abgeschoben wird. Ich lobe den Playboy allerdings nicht ganz unbefangen, denn ab sofort bin ich für den Inhalt der Buchseite verantwortlich. Eine spannende Aufgabe, die mit Ausgabe 08/15 (soeben frisch im Handel) beginnt. Darin rezensiere ich die neuen Romane von Don Winslow, Haruki Murakami, Joseph O´Connor und Will Wiles sowie die Autobiografie von Oliver Sacks. Also: In Zukunft gibt es noch mehr Gründe (und Ausreden), Playboy zu lesen.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: