Neuerscheinung

Die skurrilsten Werbesprüche der Verlage (Weihnachts-Version)

kauf2Endlich ist sie da: Die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Zu keinem anderen Zeitpunkt werden innerhalb weniger Wochen so viele Bücher gekauft. Ansporn genug für die Werbetexter der Verlage, in ihren Programmen Stimmung zu machen:

Ist doch nett, wenn man so begrüßt wird: „Willkomen im literarischen Winterwunderland!“. Woanders dagegen heißt es doppeldeutig-unscharf: „Zu Weihnachten und in der Liebe ist nichts unmöglich“. Völlig verklärt wird auch gerne mit „Lichterglanz und Glühweinduft“ geworben – wurden etwa alle Exemplare des besagten Buches in die warme Flüssigkeit getaucht? Konkreteres gibt´s hier: „Der so ganz andere Weihnachts-Familienroman – entwaffnend ehrlich, pointiert witzig und dabei einfühlsam versöhnlich.“. Au weia. Bisschen viel auf einmal. Dann doch lieber die Krawatte oder das Parfüm. Oder, abgegriffener geht´s kaum: „Mordsbescherung: Die besten Weihnachtskrimis“. Aber was, wenn noch immer nicht zugegriffen wird? Notfalls helfen allgemeingültige Beschwörungsformeln wie diese: „Umsatz garantiert! Dieses Buch gehört unter jeden Baum! Das optimale Geschenk für alle, vom Weihnachtsfreund bis Weihnachtshasser“. Na dann: Frohes Fest!

4 Kommentare zu „Die skurrilsten Werbesprüche der Verlage (Weihnachts-Version)

  1. Man muss doch Mitleid haben mit den armen Werbetextern. Mir würde zu dem ausgelutschten Thema auch nichts Neues einfallen. Einfacher wäre es, alte Kaufbegründungen und Ankurbelungsbemühungen in eine Lostrommel zu werfen und nach und nach zu recyclen. Liest ja doch keiner. Wichtig ist nur der Schnäppchenpreis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s