Ein verhägnisvoller Sommer in Finnland

rinnekangasNanu? Beginnt die Frankfurter Buchmesse jetzt schon im Sommer? Nö. Aber sie wirft ihre literarischen Schatten weit voraus. Finnland ist das Gastland, und die ersten Neuerscheinungen aus dem hohen Norden sind da. Wie „Der Mond flieht“ (Graf) von Rax Rinnekangas. Er schildert aus der Perspektive von drei Kindern einen verhägnisvollen Sommer. Lauri, seine Cousine Sonja und sein Cousin Leo entfliehen dem Alltag eines abgelegenen Dorfes. Die drei beobachten den glitzernden Fluss, staunen über eine hohe Fichte und sammeln Steine in einem alten Koffer. Diese Steine, behauptet Sonja, seinen menschliche Seelen. Damit zieht das Mädchen die Jungs in ihren Bann. „Wir liebten sie um die Wette.“ meint Lauri. Rax Rinnekangas fängt diese Dreisamkeit in klaren Sätzen ein. Er zieht seine Leser tief in die Gefühlswelt der Kinder. Und er schildert, wie Unerhörtes geschieht: Sonja weist Lauri und Leo in die körperliche Liebe ein. Bis sie bei einem Unfall während der Heuernte stirbt. Der Mond flieht“ ist ein intensives, sinnliches Buch. Es umfasst nur zwei Wochen und 160 Seiten. In Rinnekangas Heimat erschien die Erzählung bereits 1991 und wurde mit dem Finnischen Staatspreis ausgezeichnet. Gut, dass die Buchmesse dieses Leseerlebnis nun auch auf Deutsch ermöglicht.

2 Kommentare
  1. … und wie gut auch, dass du es hier so positiv besprichst. Hatte schon verschiedene Meinungen gehört . Nun muss ich es einfach lesen. Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: