Welcome to Pildau

pildau1„Ein Ort, der nicht mit Neuzeit kontaminiert war“. Ja, das ist der Hof in Pildau, um den sich Max Scharniggs aktueller Roman dreht. Und das ist dieses Buch selbst. Warum? Weil Scharnigg in „Die vorläufige Chronik des Himmels über Pildau“ (Hoffmann und Campe) geradezu altmodisch von einem fast vergessenen Ort schreibt. Und von den Menschen, die ihn bewohnen: Jasper, Max und Ludwig. Sohn, Vater, Großvater. Und dann kommt noch Lada hinzu, ein Mädchen. Für mich einer der besten Romane 2013 – literarisch, originell, zeitlos gut. Meine Rezension steht in der neuen Ausgabe des Magazins MÜNCHNER FEUILLETON.

2 Kommentare
  1. Christoph sagte:

    Ich habe das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und freue mich schon sehr aufs Lesen. Den ersten Roman von Max Scharnigg mochte ich auch schon sehr gerne.

  2. Dann viel Spaß! Bin gespannt, ob du genauso positiv urteilst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: