Weihnachts-Interview mit Jussi Adler-Olsen

1378205_202276369954538_1142283303_n2013 war für Jussi Adler-Olsen wieder ein extrem erfolgreiches Jahr. Sein Thriller „Erwartung“ (dtv) hält sich seit vier Monaten in den TOP 10 der Bestsellerlisten. Exklusiv für diesen Blog sprach ich mit dem 63jährigen über sein privates X-Mas (Foto):

Wie feiern Sie Weihnachten? Egal, wo auf der Welt ich gerade bin: an Weihnachten komme ich immer zurück nach Dänemark. Seit 30 Jahren feiere ich traditionell mit meiner Frau und vielen Gästen. Wir laden Verwandte und Freunde ein – letztes Jahr waren es 14 Leute. Natürlich mit einem großen, geschmückten Tannenbaum!

Was gibt´s am Heiligen Abend zu essen? Alles: Gans, Frikadellen, Rotkohl, Saucen… Und als Nachspeise unsere dänische Spezialität, einen Reispudding mit Mandeln. Wir bereiten ihn mit gehackten Mandeln vor, aber eine einzige Mandel bleibt ganz. Wer sie später auf dem Teller hat, bekommt von uns ein Extra-Geschenk. Da die Bescherung oft bis tief in die Nacht dauert, gibt’s dann auch noch Nüsse, Snacks, Nougat, Pralinen und Kaffee.

Singen Sie? Und wie! Wir stellen uns meist im Kreis auf und singen mindestens zehn Lieder. Bekannte Weihnachtssongs, aber auch Gospels oder Hits.

Klingt nach Party. Ein bisschen, ja. Aber wir trinken nur wenig Alkohol, und trotzdem sind alle gut drauf. Die meisten können nüchtern nach Hause gehen. Einige übernachten aber auch bei uns – um am ersten Weihnachtsfeiertag treffen wir uns im Pyjama zum Frühstücken. Wir Dänen essen dann traditionell Hering und Leberpastete, dazu gibt’s Schnaps.

Erinnern Sie sich an Ihre ersten Heiligen Abende? Ja, eine meiner ersten Erinnerungen überhaupt bezieht sich auf Weihnachten 1952. Damals war ich zwei Jahre alt. Ich bekam als Geschenk eine kleine Plastiktrompete. Und die wurde mir von unserem Terrier Tim übergeben. Er hatte sie in seinem Maul und legte sie mir in meine ausgestreckten Hände. Das werde ich nie vergessen!

2 Kommentare
  1. marie sagte:

    schön beschrieben wie ihr Weihnachten feiert, besonders lustig fand ich das Frühstück im Pyjama und mit Schnaps
    😆 aber wie gesagt
    Dänen lügen nicht !!!!!!!!!!!!!
    frohe weihnacht

  2. marie sagte:

    achso ich war 1952 auch 2 jahre alt, aber was ich bekam. hab ich vergessen. Schön mit der Trompete und dem Hund, daß man sich da noch erinnert. ich hab so viel vergessen aus der zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: