Live aus der Psychiatrie

mundtPsychiatrie-Themen sind in der Belletristik zurzeit total angesagt. Nicht nur Andrea Sawatzki setzt erfolgreich darauf („Ein allzu braves Mädchen“), sondern nun auch eine reale Psychotherapeutin: Angélique Mundt. Die Hamburgerin arbeitet in einer eigenen Praxis und leitet das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes in der Hansestadt. Ihr erster Kriminalroman heißt „Nacht ohne Angst“ (btb). Darin ermitteln die Therapeutin Tessa Ravens und der Kommissar Torben Koster gemeinsam und fragen sich: hat sich eine Patientin der Unipsychiatrie tatsächlich erhängt oder steckt ein Mord hinter dem tragischen Todesfall? Man merkt, dass Angélique Mundt vom Fach ist; sie beschreibt detailliert und spannend den Klinikalltag. Ihren Psychiatrie-Plot setzt sie zum Glück nicht allzu reißerisch um. Mehr als soliden Genre-Durchschnitt hat Mundt allerdings nicht zu bieten – im  nächsten Fall der geplanten Serie sollte sie die Oberfläche durchbrechen, statt nur an ihr zu kratzen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: