40 oder 400?

fitzekfotoLesungen sind ein unsicheres Geschäft. Mal kommen 40 Zuschauer, mal 400. Manchmal müssen Veranstalter, Verlage und Autoren um jeden Gast kämpfen, manchmal sind schon Monate vorher alle Tickets weg. Sicher ist: die Einbindung der Lesungen in Literaturfestivals hilft enorm. Wie im Fall von Sebastian Fitzek (Foto), Markus Heitz und Daniel Holbe. Ich moderiere drei Lesungen mit den drei Thrillerautoren, und die Tickets für den 7. September in München (Krimifestival) sind schon fast weg. Dabei passen mehr als 400 Zuschauer in den Hörsaal der Rechtsmedizin. In Braunschweig (ebenfalls Krimifestival) und Olpe, unseren anderen Stationen, wird es ähnlich laufen. Hier meine nächsten Lesungs-Moderationen: mit der Hamburger Autorin Frauke Scheunemann (25.4., München, Zest) und Lucinda Riley (große Lesereise Anfang Juni). Aktuelle Infos dazu immer auf meiner Facebook-Seite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: