Krimis & Thriller · Neuerscheinung

Der Italien-Österreich-Slowenien-Krimi

veitGibt es das? Einen Krimi, der dicht, intelligent, politisch, kulinarisch und unterhaltsam ist? Veit Heinichen beweist es erneut. Der neueste Fall „Im eigenen Schatten“ (Zsolnay) aus der Reihe um den Triester Commissario Laurenti hält das hohe Niveau. In 340 Seiten packt Heinichen jede Menge Handlung und Hintergrund. Darum geht´s: Der spektakuläre Raub eines Goldttansporters auf der A4 und der Absturz eines Privatflugzeuges scheinen miteinander zusammen- zuhängen. An Bord der Maschine: ein Milliardär und Ex-Senator. Feingeist Laurentini ermittelt mit seiner ehrgeizigen Assistentin Xenia im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien. Ein stilsicheres Buch, das auch der Finanzkrise und der Geschichte Südtirols viel Raum gibt. „Der Kriminalroman ist ein ideales Mittel, um die moderne Gesellschaft abzubilden“ hat Heinichen mal gesagt – stimmt. Und er kann das besonders gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s